Zugegeben, mittlerweile sind Speicherkarten mit 128 GB und 256 GB Speicherplatz preislich in Regionen angekommen, die verkraftbar sind. Viele greifen aus diesem Grund zu eben diesen Speicherkarten. Schließlich lassen sich damit viel tausend Fotos darauf speichern (natürlich abhängig von der verwendeten Kamera und der Auflösung).

Wenn nun große Speicherkarten so günstig sind, warum dann kleine verwenden?

Ganz einfach: Speicherkarten können kaputt werden

Wer nun beispielsweise auf seiner Reise mehrere kleine Speicherkarten verwendet verliert nicht alle seine Fotos, wenn mal eine Speicherkarte ihren Geist aufgibt. Bei einer großen Speicherkarte wären alle Fotos weg.

Mein Tipp daher: Wenn es nur ums Fotografieren geht, verwende kleine Speicherkarten und tausche sie immer wieder mal. Gerade im Urlaub, auf Reisen oder mehrtägigen Ausflügen empfehle ich zumindest jeden Tag eine andere Speicherkarte zu verwenden.

Foto-Trick #25: Ziehe kleine Speicherkarten großen vor

Zusätzlich wäre natürlich ein Backup von Vorteil. Dabei kann man die Fotos auf ein Laptop überspielen, oder eine kleine mobile Lösung verwenden. image.canon ist ein entsprechend hilfreicher Dienst. Andere Hersteller bieten teilweise endliche Services an.

Große Speicherkarten setze ich nur bei Videodrehs ein.

Getaggt als: