Im Oktober bin ich ein wenig herum gekommen. So war ich in Osttirol auf einen Landschaftsfotografie-Trip, aber auch in der Schweiz – mein Schwager hat geheiratet und hat in kleinster Runde eingeladen. Natürlich habe ich auch in der Schweiz (obwohl ich mit der Familie unterwegs war) einige Fotos gemacht – und diese möchte ich dir zeigen.

Dem Thema “Fotografie und Familie” werde ich wohl noch einen separaten Beitrag widmen. Vom Sonnenaufgang mit tollstem Licht und Nebel, perfektem Sonnenuntergang und richtig tollen Lichtstimmungen mit Bergen, kann ich berichten. Alles während der Autofahrt und keine Chance auch nur irgendwo stehen zu bleiben: weil es die Autobahn nicht erlaubte, oder die Familie. Ein Drama hat sich innerlich abgespielt. Persönlich habe ich es als “Scouting” abgetan und mir im Nachhinein Notizen gemacht, wann wo wirklich tolle fotografische Möglichkeiten bestehen.

Nichts desto trotz kam ich dann doch noch das eine oder andere Mal zum Fotografieren – und die Ergebnisse gefallen mir richtig gut.

Luzern und Vierwaldstättersee

Den Großteil der Zeit verbrachten wir im wunderschönen Luzern am noch viel schöneren Vierwaldstättersee. In der Stadt selbst waren wir jedoch kaum, sondern eher am Rand, wodurch es hauptsächlich landschaftliche Fotos gibt. Beliebtes Motiv ist natürlich der über 2000 Meter hohe Pilatus, der Hausberg von Luzern.

Baldeggersee

Eine Zeitlang haben wir uns im Schloss Heidegg aufgehalten. Hier hat man einen wunderbaren Ausblick auf den Baldeggersee und den Luzerner Hausberg, den Pilatus.

Zürich

Ich war schon einige Male in der Schweiz, nach Zürich hatte ich es bisher nicht geschafft. Aber damit ist nun auch Schluss und ich kann diese Stadt auf die Liste der besuchten Städte setzen.

In diesem Monat habe ich mir mit Fotos für den Rückblick richtig schwer getan, da ich doch einige gesammelt habe. Auch wenn ich es anfangs nicht geglaubt habe, sind doch Fotos dabei, die ich mir ausdrucken werde. Definitiv Zürich #2 und eventuell auch die Silhouette vom Pilatus.

Was habe ich diesen Monat gelernt?

Nicht immer ist es möglich, ein Foto zu machen. Aus Rücksicht vor der Familie, vor anderen Personen oder einfach der Situation. Es hilft auch nichts, diesen Fotos nachzutrauern. Vielmehr sollte man sich über die gemachten Fotos freuen und ihnen die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdient haben.

Zudem kann man eine Scouting-Liste führen. Gleich nach der Rückkehr, oder (wenn sie digital verfügbar ist) noch unterwegs, kann man die gefundenen Locations inkl. Datum und Uhrzeit eintragen. So hat man später eine Liste von tollen Möglichkeiten, die man in Angriff nehmen kann.

Schön langsam füllt sich mein Fotoalbum mit Beiträgen. Jedes Monat kommen neue Fotos hinzu und dokumentieren meine fotografische Reise. Ich freue mich sehr, wenn du daran teilhaben möchtest, dir die Fotos ansiehst, meine Learnings durchliest und vielleicht das eine oder andere daraus mitnimmst. Natürlich freue ich mich auch über einen Kommentar von dir.

Getaggt als: