Seit März 2018 gibt es die Canon EOS M50* und ich besitze meine seit Mai 2018, also schon eine ganze Weile. Nach einigen Monaten berichtete, wie sich die Canon EOS M50 im Urlaub schlägt. Nun ist inzwischen sehr viel Zeit vergangen und ich habe tausende Fotos mit der Kamera gemacht. Wie lautet mein Fazit nun?

Transparenz-Hinweis: Dieser Testbericht ist nicht bezahlt und entspricht meiner ganz persönlichen Erfahrung mit selbst gekauftem Equipment!

Haptik, Bedienung, Komfort, Performance

Canon EOS M50 | Norbert Eder Photography
Canon EOS M50

Die EOS M50 ist eine echte Canon. Die Bedienung im Menü ist intuitiv, schnell, aufgeräumt. Alles ist an seinem Platz, wie man vielleicht auch schon gewohnt ist. Der Wechsel zwischen mehreren unterschiedlichen Canons funktioniert problemlos. Der Einstieg in die Canon-Welt gelingt einfach.

Gerne wird die Kamera mit der Sony Alpha 6000* verglichen, wenn es um Empfehlungen geht und manche geben der Sony den Vortritt. Wenn dir die Bedienung der Kamera wichtig ist, dann bist du definitiv besser bei der M50 aufgehoben.

Gerade bei Wanderungen gefällt mir, dass die Kamera (natürlich ein wenig abhängig vom verwendeten Objektiv) sehr gut in der Hand liegt. Allerdings muss ich hier auch anmerken, dass ich keine richtig großen Hände habe.

Die Knöpfe und das Drehrad sind wertig, haben einen guten Druckpunkt und funktionieren auch nach über 2 Jahren einwandfrei. Manche wünschten sich mehr Knöpfe, aber wir haben es hier mit einer Einsteigerkamera, das darf nicht vergessen werden. Nichts desto trotz können alle wichtigen Einstellungen schnell durchgeführt werden.

EVF und Display sind bezüglich Größe und Auflösung in Ordnung. Besser geht immer, aber für den Preis der Kamera kann man sich hier überhaupt nicht beschweren. Das schwenkbare Display macht sich in allen erdenklichen Situationen sehr bezahlt!

Connectivity, Camera Connect

Der schnelle Zugriff auf Fotos ist heute sehr wichtig. Alle Hersteller statten ihre Kameras daher mit Bluetooth und WLAN aus. Zudem bieten sie Smartphone-Apps für den Zugriff und der Fernbedienung an. Ich kenne die Systeme von Canon, Fujifilm und Sony. Das einzige System, das wirklich zuverlässig und ohne Troubles funktioniert, ist das von Canon.

Die App Camera Connect existiert sowohl für iOS als auch Android und funktioniert auf beiden Systemen gleich zuverlässig. Auch das Übertragen der GPS-Daten an die Kamera via Bluetooth arbeitet tadellos.

Verfügbare Objektive

Als großes Manko wurde oftmals das verfügbare Objektivsortiment gesehen. Seit Sigma drei Objektive gebracht hat, sehe ich diesbezüglich kaum ein Problem mehr. Grundsätzlich würde sich ja via Adapter auch die gesamte EF-S und EF-Welt auftun. Das ist zwar – wenn ich eine kleine Kamera möchte – kontraproduktiv (weil ich dann vermutlich weniger Gewicht möchte), aber es ist möglich. Nicht außer Acht, darf man Canons Objektive lassen. Diese sind sehr gut, selbst das Kit-Objektiv liefert eine mehr als brauchbare Leistung ab.

Eine Liste der besten Objektive für die Canon EOS M50 habe ich vor einiger Zeit bereit gestellt. Wenn du eine Liste aller EF-M-Objektive suchst, ist meine Webseite eine gute Anlaufstelle.

Und was ist schlecht?

Natürlich kann da was besser sein, oder dort. Wirft man einen Blick auf den Preis und was die Kamera dafür leistet, dann geht das absolut in Ordnung. Ich hab in den letzten 2,5 Jahren keine Sekunde bereut, diese Kamera gekauft zu haben und werde sie auch weiterhin nutzen. Trotz der Canon EOS R und der leichteren Fujifilm XF10 ist die M50 die von mir meistgenutzte Kamera.

Warten auf die Canon EOS M50 Mark II?

Bis jetzt gibt es nur Gerüchte zu einem Nachfolgemodell der sehr beliebten M50. Es gibt ein paar Specs, die im Internet kursieren, aber es scheint nichts dabei zu sein (wenn sie denn stimmen sollten), das ein Update wirklich rechtfertigt.

Sollte es ein Nachfolgemodell geben, werde ich es mir natürlich ansehen und danach entscheiden. Würde ich heute vor der Entscheidung stehen die M50 zu kaufen oder auf das Nachfolgemodell zu warten, würde ich nicht zögern, die M50 zu kaufen.

Fotos

Um ein Gefühl zu bekommen, zeige ich dir einige Fotos. Zu jedem Foto ist das Objektiv vermerkt, damit du das Ergebnis besser einordnen kannst.

Fazit

Ich hatte schon viele Kameras in der Hand und auch viel bessere (und teurere) als die Canon EOS M50. Bin ich aber als Familienvater unterwegs, oder beim Wandern, beim Radfahren oder einfach mal nach der Arbeit in der Stadt, dann ist diese Kamera perfekt. Sie liegt gut in der Hand, ist schnell, einfach zu bedienen und tut einfach, was sie soll – und das bei einer sehr guten Qualität. Daumen hoch und auch 2020 kann man diese Kamera kaufen!

*Das ist ein Amazon-Affiliate-Link (Was ist das?). Wenn du diesen verwendest und darüber etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision, während sich für dich keine zusätzlichen Kosten ergeben. Dies hilft mir, diese Website zu finanzieren.