Oft wird die Frage gestellt, ob ein Foto in Farbe oder Schwarzweiß besser aussieht. Aber ist es überhaupt eine gute Idee, diese Frage zu stellen?

“Fokus” des Fotos

Farbe und Schwarzweiß haben eine ganz andere Wirkung. Für manche Fotos ist die Farbe essentiell. So kann Farbe die Stimmung unterstreichen (Sonnenuntergang, oder Aufgang), Farbe kann aber auch kulturelle Aspekte unterstreichen, Farben können aber auch den Blick auf ein Motiv lenken und somit den wichtigsten Part eines Fotos unterstreichen.

Farben können aber auch unruhig wirken, das Auge wandern lassen und vom eigentlichen Motiv ablenken. In diesem Fall bietet sich definitiv Schwarzweiß an. Schwarzweiß lenkt durch helle und dunkle Stelle, durch Kontraste und stellt eine wunderbare Variante dar, ein Motiv ohne weitere Ablenkung herauszuarbeiten bzw. herauszuheben.

Vorliebe vs Zielgruppe/Kunden

Fotografierst du als Hobby und möchtest schöne Fotos erschaffen? Dann fotografierst du hauptsächlich für dich und solltest auch selbst diese Entscheidung treffen. Es ist ja DEINE Fotografie und du zeigst, wie DU die Welt siehst und nicht, wie sie anderen besser gefällt.

Fotografierst du für eine ausgesucht Zielgruppe (weil du beispielsweise damit deine Brötchen verdienst), dann musst du dich nach deiner Zielgruppe bzw. was gefordert/üblich ist, richten (in den meisten Fällen). Als Sportfotograf wirst du für die Online-Berichterstattung Farbfotos abliefern müssen, Schwarzweiß-Fotos könnten für einen Fußball-Verein mit Schwarzweiß als Klubfarben gefragt sein usw.

Deine Fotografie, deine Entscheidung

Wenn du an keine Kunden gebunden bist, dann entscheide selbst und lass nicht andere über deine Fotos entscheiden. Natürlich kann man schon mal fragen, wenn man noch nicht lange fotografiert, unsicher ist und noch nicht so genau raus hat, inwiefern Farben ein Foto beeinflussen, aber als langjähriger Fotograf sollte man seine eigenen Entscheidungen treffen. Kann man sich nicht entscheiden, dann sind die beiden Varianten möglicherweise gleichwertig.

Probiere aus, lerne von anderen, mach mal dies, mal das, aber triff deine eigenen fotografischen Entscheidungen.

Nur Farbe, nur Schwarzweiß?

Diese Frage kann man sich natürlich stellen. Bin ich ein Farbfotograf oder bin ich ein Schwarzweiß-Fotograf? Für manche ist es sonnenklar, sie wollen einfach nur schwarzweiße Fotos machen (zeigen?). Wer sich da nicht sicher ist und geneigt ist andere zu fragen, sollte sich überlegen, ob nicht eine Entscheidung von Foto zu Foto die bessere Wahl ist. Andere können diese Entscheidung nicht treffen. Das muss man selbst tun. Aufgrund der persönlichen Vorlieben, Geschmäcker und dergleichen.

Ich empfehle hier gerne Projekte. Setze dir ein Monatsziel oder dergleichen und im Rahmen dessen arbeite mit eingeschränkten Bedingungen. Somit bekommst du ein gutes Gefühl ob das für dich funktioniert und du kommst auch jederzeit aus dieser Nummer wieder raus. Es ist ja bloß für ein Projekt. Dieses kannst du weiterführen, neu definieren oder auch einfach abschließen.

Mögliche weitere Entscheidungen reifen in dir selbst und kommen irgendwann schon ans Licht.