Canon 70-200 f/2.8L IS II

Objektive

Nachfolgend findest du eine Übersicht der Objektive. Zu jedem Objektiv habe ich eine kurze Beschreibung verfasst, die meinen Einsatzzweck erläutert und ein bis zwei Erkenntnissen. Die Objektive verlinken selbst auf Amazon und/oder auf Tests hier auf dieser Website.

Beachte bitte, dass die untenstehenden Links Amazon-Affiliate-Links sind. Wenn du diese verwendest und darüber etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision, während sich für dich keine zusätzlichen Kosten ergeben. Dies hilft mir, diese Website zu finanzieren.

Canon EF

Irix 15mm f/2.4

Irix 15mm f/2.4*
Dieses Ultraweitwinkel verwende ich hauptsächlich für meine Landschaftsaufnahmen. Es ist ein manuelles Objektiv liefert aber eine top Qualität zu einem wirklich sehr guten Preis. Es ist leicht, allerdings etwas unhandlich was das Verstauen im Gepäck betrifft – das ist allerdings der Brennweite geschuldet. Das Filtergewinde von 95mm ist recht heftig. Es unterstützt grundsätzlich Gelatine-Filter, allerdings ist das einfach zu viel Herumgetue. Unabhängig dieser Einbußen ist es ein richtig gutes Objektiv und ich würde es mir auf jeden Fall nochmals kaufen. Wer also auf einen Autofokus verzichten kann, kann hier richtig viel Geld sparen.

Canon EF 24-105 f/4 IS USM

Canon EF 24-105 f/4 IS USM (II)*
Ich besitze noch die alte Variante dieses Objektives. Der Brennweitenbereich ist sehr angenehm, gerade wenn man sich in Situationen wiederfindet, wo man laufend sowohl Weitwinkel, als auch Tele benötigt. Deswegen verwende ich es gerne bei Städtereisen und bei Gelegenheiten, wo Schärfe nachrangig ist.
Das Zusammenspiel mit der Canon EOS 6D gefiel mir eigentlich nicht. Mit den spiegellosen Kameras macht das 24-105 eine eindeutig bessere Figur und wird von mir wieder sehr häufig verwendet. Bei einer neuen/gebrauchten Anschaffung empfehle ich aber den Griff zur zweiten Variante, da sie doch wesentlich schärfer abbildet.

Sigma 35mm f/1.4 DG Art

Sigma 35mm f/1.4 DG HSM Art*
Meine absolute Lieblingsbrennweite. Ich mag den Look der 35mm und verwende diese Brennweite entsprechend häufig. Meine Wahl fiel vor Jahren auf das Sigma, weil die Abbildungsleistung einfach hervorragend ist. Ich verwende dieses Objektiv heute noch immer oft, gerade wenn Schärfe ein Kriterium ist, wenn das Gewicht eine Rolle spielt und ich mit der EOS R unterwegs bin, dann habe ich eine entsprechende Alternative, nämlich das RF35.

 

Canon EF 50mm f1.8 STM

Canon EF 50mm f/1.8 STM*
Ein super Objektiv für einen Preis um die 100 Euro. Es ist klein, leicht, lichtstark und bildet sehr scharf ab. Das Objektiv ist für viele Gelegenheiten einzusetzen und darf einfach nicht fehlen. Aufgrund des geringen Gewichts, ist es meist auch dabei. Wer als Alternative die 1.4er-Variante überlegt, dem empfehle ich lieber den Griff zum billigeren 1.8er. Letzteres bildet weit schärfer ab und ist auch vom Autofokus her viel angenehmer. Der Aufpreis des 1.4ers lohnt sich dabei nicht. Wer ein 1.4er benötigt, der sollte dann doch lieber zum Sigma greifen.

Canon EF 70-200mm f/2.8L II IS

Canon EF 70-200mm f/2.8L II IS*
Ein 70-200er braucht man für viele Anlässe. Ich verwende es gerne für Portraits, habe es aber auch immer wieder auf Reisen mit dabei. Dabei ist das Gewicht nicht unerheblich. Das trifft auch auf den Preis zu. Wer sowohl beim Preis als auch beim Gewicht sparen möchte, der sei auf das f/4L verwiesen. Auch bei diesem Objektiv stimmt die Qualität – für mich war es allerdings aufgrund der Offenblende von f4 keine Option.

 

Canon EF 85mm f1.8 USM

Canon EF 85mm f/1.8 USM*
Ein Klassiker, der nicht nur gut abbildet, sondern auch noch günstig zu haben ist. Es eignet sich hervorragend für Portraits und sonstigen Freistellungen und darf eigentlich nicht fehlen.

 

 

Canon EF-S

Sigma DC 17-50mm f2.8 EX HSM

Sigma 17-50 mm F2,8 EX DC OS HSM*
Das ist mein einziges Objektiv für das EF-S Bajonett. Ich habe es mir als Immerdrauf für meine EOS M gekauft und nehme es auf Ausflügen mit der Familie bzw. ähnlichen Anlässen mit. Damit bin ich einigermaßen flexibel, habe wenig Gewicht und bin mit einer Offenblende von 2.8 gut gerüstet. Auch hier gilt wieder: Für den Preis erwartet einen ein wirklich solides Objektiv.

 

Canon EF-M

Canon EF-M 11-22mm | Norbert Eder Photography

Das Canon EF-M 11-22mm f/4-5.6 IS STM* ist ein kleines und handliches Weitwinkel-Objektiv mit guter Abbildung. Es eignet sich besonders gut für die Landschaftsfotografie bzw. überall, wo Langzeitbelichtungen auch bei schwierigen Lichtverhältnissen möglich ist. Für andere Fälle, wie z.B. der Astrofotografie würde ich auf andere Alternativen zurückgreifen. Zu diesem Objektiv habe ich einige Beispielfotos zur Verfügung gestellt.

 

Canon EF-M 22mm f/2 | Norbert Eder Photography

Durch die Pancake-Bauweise des Canon EF-M 22mm f/2 STM*  ist dieses Objektiv nicht nur sehr klein, sondern auch sehr leicht. Dennoch bildet es knackscharf ab. Durch den geringen Preis ist es absolute Pflicht für jeden Besitzer einer EOS M. Dieses Objektiv darf so gut wie immer dabei sein. Zur Not passt es in die Hosentasche. Siehe auch mein Produkttest.

 

 

Canon EF-M 32mm f/1.4 STM

Canon EF-M 32mm f/1.4 STM*
Vorneweg: Dieses Objektiv ist teuer, aber auch jeden Cent tatsächlich wert. Es bildet unheimlich scharf ab und hat einen tollen Look. Allerdings muss man damit etwas vorsichtiger umgehen, da es eine reine Kunststoff-Konstruktion ist. Neben dem 22mm ist dieses Objektiv so gut wie immer mit dabei. Auch hierzu schrieb ich einen Produkttest.

 

Canon RF

Canon RF 35mm f/1.8 Macro IS STM

Canon RF 35mm f/1.8 Macro IS STM*
Seit ich dieses Objektiv habe, ziehe ich es in den meisten Fällen dem Sigma 35mm 1.4 Art vor. Das ist vor allem dem Gewicht geschuldet. Zudem bildet es sehr scharf ab. Lediglich zu den Rändern ist, ist das Sigma schärfer. Wo ich auf die Randschärfe verzichten kann bzw. Gewicht gewinnt, ist das RF 35mm mit dabei.